6. Juni 2017

Witch Hunter


Titel: Witch Hunter
Autor: Virginia Boecker
Verlag: dtv
Seiten: 400
Preis: 17,95€


Klapptext
Wer ist Freund? Wer ist Feind?Als die 16-jährige Elizabeth mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und der Hexerei angeklagt. Doch wider Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen. Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich und den Magiern auf. Denn längst ist im Hintergrund ein Machtkampf entbrannt, und Elizabeth spielt darin eine Schlüsselrolle. Nun muss sie sich entscheiden, wo ihre Loyalitäten liegen.

Meine Meinung
Ich hatte mich riesig auf dieses Buch gefreut, schon allein weil ich Geschichten, die mit Hexen und Zauberern zu tun haben liebe. Allerdings hätte ich gedacht, das bei diesem Buch die Hexenjagt etwas mehr im Vordergrund stehen würde und nicht schon nach ein paar Kapiteln abgetan wird. Trotzdem war das Buch nicht schlecht. Elizabeth als Charakter hat mir sehr gut gefallen. Obwohl ich sagen muss, das die Autorin, die Welt etwas Detaillierter beschreiben hätte können.
Nicholas Pervevil, der der Erzfeind der Hexenjäger ist, war mir eigentlich ziemlich sympathisch, obwohl er schon seine dunklen und negativen Auftritte hat.
Die Spannung wird die ganze Zeit relativ gut aufrecht gehalten und manche Situationen, hätte ich so nicht erwartet.
Letztendlich freue ich mich, auch bald den zweiten Band zu lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

: